Aus gegebener Veranlassung weisen wir insbesondere bei mit Antibiotika trockengestellten Tieren auf die vorsorgliche Durchführung eines Hemmstofftest vor der Ablieferung hin!

Halten Sie bitte unbedingt die Wartezeiten ein und notieren Sie sehr sorgsam das Datum des Trockenstellens.

Auch wenn eine Kuh zu früh gekalbt hat, müssen beispielsweise die 47 Tage (42 Tage + 5 Tage in Milch) bei Cloxacylin (z.B. Orbenin) unbedingt eingehalten werden.
Bei anderen Trockenstellern, wie z.B. Benestermycin 37 Tage (35 Tage + 2 Tage in Milch) ist zu beachten, dass es eine Kombination aus verschiedenen Wirkstoffen Betalactam+Framycetin (Aminoglycosid) ist.
Es kommt immer wieder vor, dass Tiere früher kalben als geplant. Wie wir durch sehr früh eingesandte Proben feststellen konnten, ist der Wirkstoff aber auch in diesen Fällen – teilweise bei Tieren, die bereits 14 Tage in Milch sind - noch wirksam, wenn die Wartezeit noch nicht abgelaufen ist.

Weitere Hinweise zur Hemmstoffvermeidung die beachtet werden sollten:

 

  • Bei Behandlungen ist grundsätzlich das zu behandelnde Tier vor der Behandlung eindeutig zu kennzeichnen. Nur eine elektronische Sperre bzw. Kennzeichnung allein ist hochriskant. Der Fehler, dass versehentlich ein falsches Tier behandelt wird, kann so weiter gemindert werden.
  • In größeren Herden sollten Behandlungen möglichst in separaten Gruppen durchgeführt werden, die auch zum Schluss gemolken werden.
  • Nach dem Melken behandelter Kühe sind Melkzeug und Leitungen gründlich mit warmem Wasser zu reinigen.
  • In Roboterbetrieben ist ebenso darauf zu achten, dass die Spülung nach dem Melken behandelter Kühe entsprechend eingegeben wurde. Auch hier gilt: Erst die Kennzeichnung und Eingabe am Roboter und danach die Behandlung durchführen!

 

Kontakt

MKV - Milchwirtschaftlicher Kontrollverband Mittelweser e. V.

Bahndamm 9
31547 Rehburg-Loccum

Telefon: +49 (0) 50 37 - 30 12 46
Telefax: +49 (0) 50 37 - 98 229
E-Mail: info@mkv-rehburg.de

Besuchstermine bitte nur nach Vereinbarung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.